Die Grünen feiern bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg einen riesigen Erfolg. Es liegt am Wähler, ob er eine Eintagsfliege bleibt. Historischer Wahlsieg der Grünen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Die Grünen feiern bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg einen riesigen Erfolg. Es liegt am Wähler, ob er eine Eintagsfliege bleibt.

Historischer Wahlsieg der Grünen

Vor wenigen Monaten hatte natur+kosmos mit dem Parteienforscher Jürgen Falter ein Interview geführt, in dem sich dieser skeptisch zeigte, ob der Höhenflug der Grünen andauere. Schon damals erreichte die Partei infolge von Debatten um Stuttgart 21 und die Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke in Wahlumfragen Werte jenseits der 20 Prozent. „Ich glaube, das wird abebben“, sagte er. „Die Stimmungslage ist im Augenblick extrem günstig, aber bei Wahlen geht es den meisten Menschen nicht mehr um Einzelthemen, und traditionelle Bindungen an die beiden Volksparteien spielen eine größere Rolle. Viele wissen noch gar nicht, wen sie wählen wollen und kreuzen in der jetzigen Situation bei Umfragen einfach mal die Grünen an. Ich bin skeptisch, dass die Partei diese Umfrageergebnisse bei der nächsten Wahl realisieren kann.“

Nun, es waren wohl der Atomunfall in Fukushima, vielleicht plus der unbedachten Äußerung von Bundeswirtschaftsminister Brüderle, die den Stimmungs-Höhenflug in reale Wahlergebnisse haben münden lassen. Es ist nun an den Wählern – vor allen denen, die offenbar erst durch die Ereignisse motiviert worden waren, überhaupt wählen zu gehen (das zeigt die hohe Beteiligung) – Herrn Falter eines Besseren zu belehren und das sensationelle Ergebnis vom Wochenende zum dauerhaften Umbruch der Parteienhierarchie werden zu lassen. Deutschland als erstes Land der Welt mit einer grünen Volkspartei, die ihre Nation auf Zukunftsfähigkeit trimmt – das wär doch was.

Fukushima hat die Wahl in Baden-Württemberg sicherlich mitentschieden. Wir sollten aber nicht zulassen, dass eine Politik, die solche Katastrophen in Zukunft in unserem Land verhindert, davon abhängt, ob vor der nächsten Wahl etwas ähnlich schreckliches passiert.

© natur.de – Jan Berndorff
Anzeige

natur | Aktuelles Heft

Aktueller Buchtipp

natur-Sonderausgabe 2019

Landwirtschaft 4.0
Wie Technik, Tierschutz und Bio-Standards eine Branche verändern

Anzeige

Grünstoff – der Medientipp des Monats

Wissenschaftslexikon

Neur|al|gie  auch:  Neu|ral|gie  〈f. 19; Med.〉 anfallsweise auftretender Schmerz von Nerven; ... mehr

phar|ma|zeu|tisch  〈Adj.〉 zur Pharmazie gehörig, auf ihr beruhend [nach grch. pharmakeutikos ... mehr

Po|ly|me|ter  〈n. 13〉 Vielzweckmessgerät der Meteorologie zur Bestimmung von Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Taupunkt u. Dampfdruck [<grch. polys ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige