Immunsystem mit Nervenstärke - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Immunsystem mit Nervenstärke

Daß es eine direkte Kommunikation zwischen Nerven- und Immunsystem gibt, hat Mia Levite vom israelischen Weizmann-Institut entdeckt. Sie wies nach, daß Nervenbotenstoffe die Ausschüttung von Zytokinen aus den T-Zellen des Immunsystems anordnen können. Zytokine dienen als Kommunikations-Moleküle innerhalb des körpereigenen Abwehrsystems. Offensichtlich fungiert das Nervensystem als eine körperweite Datenautobahn zur schnellen Nachrichtenübermittlung. Vielleicht koordiniert es sogar verschiedene, voneinander isolierte Abwehrmechanismen.

Die Entdeckung erklärt auch, wie Immunzellen vom Gehirn aktiviert werden können, selbst wenn Bakterien oder Viren fehlen. Forscher erhoffen sich dadurch einen tieferen Einblick in die Ursache von Autoimmunkrankheiten – wie Multiple Sklerose und Kinderdiabetes -, bei denen das empfindliche Gleichgewicht zwischen unterschiedlichen Zytokinen gestört ist.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Leh|rer|stel|le  〈f. 19〉 planmäßige Stelle, Anstellung für einen Lehrer ● neue ~n schaffen

Am|mo|ni|ak|sal|pe|ter  〈m. 3; unz.; Chem.〉 = Ammoniumnitrat

Ja|kobs|lei|ter  〈f. 21〉 1 Leiter in den Himmel (die Jakob im Traum erblickte; nach 1. Buch Mose 28,12); Sy Himmelsleiter ( ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige