Innere Uhr treibt Evolution - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Innere Uhr treibt Evolution

Abweichungen im Tagesrhythmus sorgen bei Männchen und Weibchen der Tropenfliege Bactrocera cucurbitae nicht nur für ein gestörtes Sexualleben, sie könnten auch die Entwicklung neuer Arten fördern. Das stellten Takahisa Miyatake und Toru Shimizu von der Landwirtschaftlichen Versuchsstation der Präfektur Okinawa (Japan) fest, als sie zwei Stämme mit unterschiedlicher Entwicklungsdauer (zwölf beziehungsweise sechs Tage) züchteten. Zur Überraschung der Forscher hatten die „Schnell-Reifer“ bereits eine Stunde vor der Dämmerung ihre höchste sexuelle Aktivität, die anderen dagegen erst dreieinhalb Stunden nach Einbruch der Dunkelheit. Offensichtlich werden der Entwicklungs- und der Tagesrhythmus vom gleichen Gen gesteuert.

Als die Tropenfliegen in denselben Käfig gebracht wurden, paarten sich wie erwartet hauptsächlich Männchen und Weibchen aus denselben Zuchtreihen. Dieses Ergebnis legt nahe, daß unterschiedlich schnell laufende innere Uhren zur Entwicklung neuer Arten geführt haben können.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Äqui|li|bris|tik  auch:  Äqui|lib|ris|tik  〈f. 20; unz.〉 Kunst, den eigenen Körper od./u. mehrere Gegenstände bei schwierigen Übungen im Gleichgewicht zu halten; ... mehr

Feu|er|boh|ne  〈f. 19; Bot.〉 windende, langstängelige Bohne mit scharlachroten Blüten: Phaseolus coccineus

Fo|to|the|ra|pie  〈f. 19〉 Heilverfahren mithilfe von Licht; oV Phototherapie ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige