ins Staunen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

ins Staunen

kommen die Menschen angesichts der gläsernen Frau im Deutschen Hygiene-Museum in Dresden. Jörg Gläscher hat das Bild für die bdw-Ausgabe 8/2005 festgehalten. Obwohl hier jeder Blick sitzt, versichert der Fotograf, dass die Szene nicht gestellt war. Für die Aufnahme bezog er an einem Sonntag etwa eine halbe Stunde Quartier in der Eingangshalle des Museums. „Gute Fotografie hat auch immer etwas mit Warten zu tun“, meint Gläscher, der zwei Dutzend Aufnahmen schoss, bis er diesen einzigartigen Moment eingefroren hatte. Das Bild ist Teil einer Reportage, die anlässlich der Neukomposition der ständigen Ausstellung des Hygiene- Museums in Auftrag gegeben wurde. Insgesamt nahm sich Gläscher dafür drei Tage Zeit.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Epi|ker  〈m. 3; Lit.〉 Dichter epischer Werke

Mark  〈n.; –s; unz.〉 1 die im Inneren eines Organs gelegenen Gewebe (Nebennieren~) 2 im Zentrum der pflanzl. Sprosse gelegenes, von den Leitungsbahnen umgebenes Gewebe ... mehr

hoch|fa|vo|ri|siert  auch:  hoch fa|vo|ri|siert  〈[–vo–] Adj.〉 stark favorisiert ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige