Kalender der Forschung: 1977 - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Kalender der Forschung: 1977

1977 beobachtet der Physiker Klaus von Klitzing Stufen in der Strom-Spannungskurve des Hall- Effektes. Dieser 1879 entdeckte Effekt besagt, daß an einem stromdurchflossenen Leiter, der gleichzeitig einem Magnetfeld ausgesetzt ist, eine Querspannung auftritt, die mit wachsendem Magnetfeld stetig ansteigt. Von Klitzing findet jedoch Spannungs-Plateaus. Für die Entdeckung dieses „Quanten-Hall-Effekts“ wird ihm 1987 der Physik-Nobelpreis verliehen. Da der Hall-Widerstand an den Plateaus nur von physikalischen Fundamentalgrößen abhängt, wird die Einheit des elektrischen Widerstandes, das Ohm, im internationalen Maßsystem heute über den Quanten-Hall-Effekt definiert.

Klaus von Klitzing / Michael Globig

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Horn|klee  〈m. 6; unz.; Bot.〉 Schmetterlingsblütler mit dem Klee ähnlichen Blättern u. gelben Blüten in Dolden: Lotus corniculatus; Sy Lotus ( ... mehr

Band|schei|ben|scha|den  〈m. 4u; Med.〉 Schädigung, Erkrankung der Bandscheibe

Na|dir  〈a. [′––] m. 1; unz.〉 der dem Zenit genau gegenüberliegende, nicht sichtbare Punkt der Himmelskugel; Sy Fußpunkt ( ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige