Kalender der Forschung: 1986 - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Kalender der Forschung: 1986

1986 erarbeiten Paul Crutzen und Frank Arnold gemeinsam eine Theorie, in der sie die Rolle des freien Chlors aufzeigen, das in der Stratosphäre durch Sonnenlicht aus den dorthin aufgestiegenen Fluorchlorkohlenwasserstoffen (FCKW) abgespalten wird. Dieses Chlor baut in einer Reaktionskette das Ozon in diesem Bereich der Atmosphäre ab und ist verantwortlich für das alljährliche Ozonloch über der Antarktis. Paul Crutzen erhält 1995 den Nobelpreis.

Paul Crutzen / Frank Arnold / Michael Globig

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Smart|watch  〈[–wt] f.; –, –es [–tız]; El.〉 elektronische Armbanduhr, die neben der Angabe der Uhrzeit weitere Funktionen eines Smartphones übernehmen und über das Display anzeigen kann [<engl. smart ... mehr

Kon|so|nanz  〈f. 20〉 1 〈Mus.〉 Zusammenklang zweier od. mehrerer Töne, der keine Auflösung verlangende Spannung enthält; Ggs Dissonanz ( ... mehr

Lehm|wes|pe  〈f. 19; Zool.〉 Angehörige einer Familie der Faltenwespen, die ihre Nester aus Lehm bauen: Eumenidae

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige