Kalender der Forschung: Highlights aus der DDR-Forschung - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Kalender der Forschung: Highlights aus der DDR-Forschung

1954: Arnold Graffi entdeckt und charakterisiert ein Virus, das myeloische Leukämie bei Mäusen auslöst („Graffi-Virus“).

1959: Manfred von Ardenne konstruiert ein Elektronenstrahl-Mehrkammerofen-Verfahren zum Erschmelzen von Reinstmetallen im Hochvakuum.

1976: Die in Jena entwickelte Multispektralkamera MKF 6 zur Erdfernerkundung arbeitet erfolgreich an Bord des sowjetischen Raumschiffs Sojus 26.

1979: Heinz Bialka und seinen Mitarbeitern gelingt die chemische Charakterisierung und Strukturbestimmung des Eukaryonten-Ribosoms, der zellulären Eiweiß-Fabrik.

1981: Jens Reich analysiert und beschreibt mathematisch die gekoppelten Enzymreaktionen im Energiestoffwechsel der Zelle.

Anzeige

1984: Gunter Fischer entdeckt, daß einzelne Schritte der Proteinfaltung katalytisch beschleunigt werden, und isoliert das dafür verantwortliche Enzym.

Jens Reich / Michael Globig / Arnold Graffi / Manfred von Ardenne / Heinz Bialka / Gunter Fischer

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung

Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Anzeige

Bücher

Wissenschaftslexikon

Pracht|kä|fer  〈m. 3; Zool.〉 Angehöriger einer Familie der Käfer, deren Vertreter meist leuchtend metallisch glänzen u. deren Larven in Holz leben: Buprestidae

Land|schafts|ma|ler  〈m. 3〉 Maler von Landschaften, Landschaftsdarstellungen

Tra|chea  〈[–xea] f.; –, –che|en [–xen]; Anat.〉 = Luftröhre [lat. <grch. tracheia ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige