Lächeln im Fokus - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Lächeln im Fokus

Schon wieder ein böser Blick auf dem Urlaubsfoto? Mit den neuen Kameras von Sony wäre das nicht passiert. Denn die Modelle DSC-T70 und DSC-T200 bieten eine besondere Funktion: den Lächelmodus. Der „Smile Shutter“ basiert auf einer Software zur Gesichtserkennung, mit der die Kameras automatisch lächelnde Gesichter finden und auf jedes Lächeln reagieren: Ohne dass man den Auslöser betätigen muss, werden Schnappschüsse gemacht. Die Gesichtserkennung erfasst Personen im Bildausschnitt und stellt ihre Optik von selbst auf die Gesichter scharf. Hat der Sucher mehrere freundliche Menschen erspäht, muss man zunächst eine Person auswählen, auf die der Fotoapparat seinen Blick fokussiert. Alle Kameraeinstellungen werden selbsttätig angepasst. Preis: zwischen 300 und 400 Euro. Auch Konkurrent Olympus brachte zeitgleich neue Kameras auf den Markt, die ebenfalls lächelnde Gesichter erkennen.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

La|mel|len|küh|ler  〈m. 3; Kfz〉 Kühler mit lamellenförmig angeordneten Kühlelementen, besonders bei Luftkühlung

film|reif  〈Adj.〉 so komisch od. spektakulär, dass man es für einen Film verwenden könnte ● die Szene war geradezu ~; die Verfolgung war beinahe ~

Po|ly|me|ri|sa|ti|on  〈f. 20; Chem.〉 Zusammentritt von mehreren Molekülen eines Stoffes zu einer neuen Verbindung, deren Molekulargewicht ein ganzzahliges Vielfaches von dem des Ausgangsstoffes beträgt; Sy Polymerisierung ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige