Langsame Faser - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Langsame Faser

Einen bislang unbekannten Typ von Muskelfasern haben Biologen der Universitäten Salzburg und Konstanz an einem Kaninchen-Beinmuskel entdeckt. Die Faser, die die Bezeichnung „I a“ erhielt, reagiert langsamer als alle bisher bekannten Zuckungsfasern in den Skelettmuskeln von Säugetieren und ist zum Beispiel beim Anheben schwerer Gegenstände aktiv.

Erste Ergebnisse von Untersuchungen an menschlichen Skelettmuskeln lassen die Forscher vermuten, daß auch beim Menschen solche Fasern vorkommen.

Da sich durch Training die Muskel-Zusammensetzung gezielt beeinflussen und der Aufbau bestimmter Muskelfasern fördern läßt, könnte das Wissen um die neu entdeckte Faser zum Beispiel in der Sportphysiologie genutzt werden, um das Training zu optimieren.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Wild|schwein  〈n. 11; Zool.〉 Mitglied einer Gattung der Schweine, wilder Vorfahr des Hausschweines: Sus

Rumpf  〈m. 1u〉 1 〈Anat.〉 menschl. od. tierischer Körper ohne Kopf u. Glieder, Leib 2 Körper des Schiffes od. Flugzeugs ohne Masten bzw. Tragflächen u. Fahrgestell ... mehr

de|sen|si|bi|li|sie|ren  〈V. t.; hat〉 1 eine Überempfindlichkeit herabsetzen 2 〈Med.〉 die Empfindlichkeit bei allergischen Erkrankungen stufenweise verringern (durch Einspritzen der Allergene) ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige