Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Allgemein

Laserlicht sorgt für einfachen Dreh

Eine neuartige Methode, um extrem harte und verschleißfeste keramische Werkstoffe deutlich leichter als bisher zu bearbeiten, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie in Aachen gemeinsen mit mehreren deutschen Industriefirmen entwikkelt. Das Verfahren nutzt das intensive Licht von Laserdioden, um aus einem Rohling zum Beispiel der Keramik Siliziumnitrid die gewünschte Form zu drehen.

Der Laserstrahl erhitzt das Material so stark, daß es weich und leicht formbar wird und sich problemlos schneiden läßt. Mit ein und demselben Werkzeug lassen sich so beliebige Konturen herausarbeiten. Eine CNC-Steuerung ermöglicht es, auch sehr komplex geformte Produkte aus der Keramik zu fertigen. Die erste industrietaugliche Laserdrehmaschine soll 1999 auf den Markt kommen.

Anzeige
Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

♦ Gas|tri|tis  〈f.; –, –ti|den; Med.〉 entzündliche Erkrankung der Magenschleimhaut, die häufig mit einer Entzündung des Darms (Gastroenteritis) verbunden ist; Sy Magenentzündung … mehr

Ro|man|ze  〈f. 19〉 1 〈Lit.〉 aus Spanien stammende (14. Jh.), lyrisch gefärbte, volkstüml. Verserzählung in vierzeiligen Strophen mit acht– od. später vierhebigem trochäischem Versmaß 2 〈Mus.〉 seit Ende des 18. Jh. zuerst in Frankreich aufkommendes strophisches Gesangstück (für ein od. zwei Singstimmen u. Klavier), später stimmungsvolles Instrumentalstück … mehr

♦ hy|dra|ti|sie|ren  〈V.; hat; Chem.〉 I 〈V. i.〉 Hydrate bilden II 〈V. t.〉 in Hydrate umwandeln … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]