Leuchtender Ring nach Sternexplosion - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Leuchtender Ring nach Sternexplosion

Die Supernova 1987A, die vor elf Jahren in der Großen Magellanschen Wolke aufgeleuchtet war, zieht erneut die Astronomen in ihren Bann. Aufnahmen des Hubble-Weltraumteleskops zeigen, wie ein Teil des Rings, der die Überreste des explodierten Sterns in einem Lichtjahr Entfernung umgibt, hell aufleuchtet. Ursache ist vermutlich eine durch die Supernova-Explosion hervorgerufene Stoßwelle. Mit einer Geschwindigkeit von mehr als 1000 Kilometer pro Sekunde trifft sie auf den Ring und erhitzt ihn auf mehrere Millionen Grad.

Der Ring entstand etwa 20000 Jahre vor der Sternexplosion, möglicherweise indem der Vorläuferstern der Supernova einen anderen Stern verschlang. Astronomen der NASA erwarten, daß die Stoßwelle in den nächsten Jahren den gesamten Ring in hellem Licht erstrahlen läßt. Das einzigartige Schauspiel könnte neue Erkenntnisse über den explodierten Stern liefern.

Ralf Butscher

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Re|al|gar  〈m. 1; unz.; Min.〉 monoklin–prismatisches Arsen–Schwefel–Mineral, AsS [<frz. réalgar ... mehr

Clai|ron  〈[klr] n. 15; Mus.〉 1 Bügelhorn, Signalhorn 2 = Clarino ... mehr

auflö|sen  〈V.; hat〉 I 〈V. t.〉 etwas ~ 1 von einem Zusammenhang, von einer Bindung befreien 2 〈a. fig.〉 lösen, entwirren (Verschlungenes, Knoten, Rätsel, Problem) ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige