Lunge zum Hören - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Lunge zum Hören

Die ersten Landwirbeltiere lauschten mit ihrer Lunge in die Welt, vermuten Thomas Hetherington und Erik Lindquist von der Ohio State University in Columbus. Die Biologen entdeckten, daß manche Unken heute noch mit ihrer Lunge hören. Sie wirkt als Resonanzraum, in den Schallwellen durch den Mund gelangen und dann über den Körper ins Innenohr geleitet werden. Wie Fische haben auch Unken keine Gehörknöchelchen.

Rüdiger Vaas

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Cy|ber|at|ta|cke  〈[sb(r)–] f. 19; IT〉 = Cyberangriff [<Cyber… ... mehr

Holz|bir|ne  〈f. 19〉 in Laubwäldern vorkommende Wildbirne mit kleinen, herben Früchten: Pyrus communis; Sy Wilde Birne ... mehr

Gla|zio|lo|gie  〈f. 19; unz.〉 Wissenschaft von den Vereisungserscheinungen auf der Erde; Sy Gletscherkunde ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige