Mit Raumfahrttechnik aufs Siegertreppchen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Mit Raumfahrttechnik aufs Siegertreppchen

Ein neuer solar getriebener Flitzer sorgt für Rekorde. „Nuna“ haben die acht niederländischen Studenten der Universität Delft und Amsterdam ihr von Sonnenenergie angetriebenes Gefährt getauft. Gesponsert von der Europäischen Raumfahrtagentur ESA konnte modernste Technik in den Wagen eingebaut werden. Eine Karosserie aus speziellen Kunststoffen, die eigens für den Einsatz in der Raumfahrt entwickelt wurden, und neueste Solarzellen verhelfen Nuna zu einer Spitzengeschwindigkeit von rund 160 Kilometern pro Stunde. Seine Feuertaufe hat Nuna bei der Rallye „World Solar Challenge“ Ende November 2001 in Australien bestanden. Fast 40 Teams waren angetreten, um die mehr als 3000 Kilometer von Darwin im Norden bis nach Adelaide im Süden des Kontinents möglichst schnell zu bewältigen. Nuna schaffte diese Distanz in nur 32 Stunden und 39 Minuten – und fuhr damit als Erster durchs Ziel.

Ralf Butscher

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Gold|lauf|kä|fer  〈m. 3; Zool.〉 Laufkäfer mit goldgrün glänzenden Flügeldecken: Carabus auratus; Sy Goldhenne ... mehr

mo|no|sta|bil  〈Adj.〉 nur einen stabilen Gleichgewichtszustand besitzend; Ggs multistabil ... mehr

Ma|nie  〈f. 19〉 1 leidenschaftl. Liebhaberei 2 Besessenheit, Trieb, Sucht ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige