Nachtschwärmen ist angeboren - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Nachtschwärmen ist angeboren

Ob jemand gerne früh aufsteht oder lieber lange im Bett liegen-bleibt, ist angeboren. Nun fand Emmanuel Mignot von der kalifornischen Stanford University, daß dieser biologische Rhythmus von einer einzigen Stelle im „Clock“-Gen abhängt, das die physiologische Uhr steuert. Nachteulen haben dort die Base Cytosin, Frühaufsteher dagegen die Base Thymin.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Ste|reo|typ  〈n. 11; Psych.〉 Vorurteil, vorgefasste Meinung über eine bestimmte Gruppe od. Schicht

An|kla|ge|er|he|bung  〈f. 20; Rechtsw.〉 1 Einreichen einer Anklageschrift bei Gericht 2 Antrag auf Erlass eines Strafbefehls ... mehr

Pit  〈n. 15〉 1 〈im altengl. Theat.〉 der Bühne gegenüberliegender Hof mit billigen Stehplätzen 2 〈meist Pl.; Elektrotech.〉 Informationsträger auf CDs ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige