Nanoröhrchen als Transistor - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Nanoröhrchen als Transistor

Einen Transistor aus einem einzelnen halbleitenden Kohlenstoff-Molekül – einem „Nanotube“ – haben niederländische Physiker von der Universität Delft hergestellt. Sie brachten das rund 100 Nanometer kleine röhrenförmige Molekül auf Siliziumdioxid auf und legten über zwei Platinkontakte eine elektrische Spannung an. Vorteil des winzigen Transistors: Er funktioniert bei Raumtemperatur.

Ralf Butscher

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Trom|pe|ten|baum  〈m. 1u; Bot.〉 zur Familie der Schotengewächse gehörender Baum aus Nordamerika mit großen, herzförmigen Blättern: Catalpa; Sy Katalpe ... mehr

MINT  〈Abk. für〉 Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik (als Schul– und Studienfächer) ● die Förderung der ~–Fächer an den Schulen verstärken

Buch|wei|zen|krank|heit  〈f. 20; unz.; Vet.〉 Hautentzündung bei Schaf, Ziege, Rind, Schwein, selten beim Pferd

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige