Natürliche Waffen gegen Krebs - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Natürliche Waffen gegen Krebs

Die natürlich vorkommenden Eiweißmoleküle Endostatin und Angiostatin sollen helfen, den Krebs zu besiegen. Die Forschungssubstanzen aus den Labors von Judah Folkman vom Kinderkrankenhaus in Boston lassen sich mittlerweile gentechnologisch herstellen und hemmen die Angiogenese – die Bildung neuer Blutgefäße, auf die die Krebsgeschwulst bei ihrem bösartiges Wachstum angewiesen ist. Der Tumor wird so vom Nachschub an Nährstoffen abgeschnitten und ausgehungert.

In Versuchen an Mäusen verschwanden selbst große Tumoren nach einigen Wochen. Rückfälle gab es nicht, und die Entwicklung einer Resistenz, wie sie bei herkömmlichen Zytostatika häufig auftritt, blieb aus, da der Tumor nicht direkt attackiert wurde. Zum Jahresende wollen die Bostoner Forscher die erste klinische Studie an 30 Patienten starten.

Martin Baumgärtner

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Ko|a|gu|lans  〈n.; –, –lan|tia od. –lan|zi|en; Pharm.〉 die Gerinnung (z. B. von Blut) förderndes Mittel [<lat. coagulare ... mehr

Ge|we|be|züch|tung  〈f. 20; Med.〉 Züchtung lebenden Gewebes in Gewebekulturen

Sta|bi|li|sa|tor  〈m. 23〉 1 〈Tech.〉 Einrichtung zum Konstanthalten bestimmter Größen u. zur Unterdrückung unerwünschter Fremdeinflüsse 2 〈Chem.〉 Stoff, der die Beständigkeit von Substanzen erhöht u. unerwünschte Reaktionen verhindert ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige