Neuer Komet entdeckt - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Neuer Komet entdeckt

Vom Odenwald aus entdeckte Sebastian F. Hönig am 22. Juli 2002 einen Kometen. Das ist eine kleine Sensation, denn seit 1946 gelang dies keinem Deutschen mehr – damals war es Anton Weber aus Berlin. Atmosphärische Lichtverschmutzung und professionelle Suchprogramme erschweren den Amateuren weltweit die Kometenjagd. Nur 2 bis 3 der etwa 40 Kometenfunde pro Jahr gehen noch auf ihr Konto. „Ich entdeckte meinen Kometen mit einem Zehn-Zoll-Teleskop als schwaches Nebelfleckchen im Sternbild Pegasus“, sagt der 24-jährige Physikstudent Hönig, der seit fünf Jahren Kometen sucht. „Mir war ziemlich schnell klar, dass es ein neuer Komet sein könnte.“ Noch am selben Tag meldete Hönig die Kometen-Koordinaten beim Central Bureau for Astronomical Telegram (CBAT) im amerikanischen Cambridge, Massachusetts. Da er damit weltweit der Erste war, hat der neue Komet mit der Bezeichnung C/2002 O4 offiziell den Namen „Hönig“ erhalten. Zu sehen ist der Schweifstern jedoch nicht mehr, denn Anfang Oktober fiel seine Lichtkurve stark ab – allem Anschein nach ist Hönig zerbröselt.

Hans Groth

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Mus|kel|fa|ser|riss  〈m. 1; Med.〉 durch plötzliche Überanstrengung hervorgerufener Riss einer Muskelfaser quer zur Faserrichtung ● der Handballer erlitt einen ~ in der Wade

 〈Pron.〉 I 〈Interrogativpron.〉 welcher Mensch, was für ein Mensch, was für eine Person ● ~ ist gekommen?; sein: ~ ist das?; ~ ist dieser Junge?; ~ weiß? 〈formelhaft〉 kann man es wissen?; ... mehr

Rigg  〈n. 15; Mar.〉 Masten u. Takelung (eines Schiffes); oV Riggung ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige