Pilze beeinflussen nicht nur ihre - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Pilze beeinflussen nicht nur ihre

Pilze beeinflussen nicht nur ihre pflanzlichen Partner, sondern auch Struktur und Gesundheit des Bodens. In unvorstellbaren Mengen sondern sie einen Stoff ab, der die Erdpartikel wie ein Leim verklebt: das „Glomalin“. Etwa 30 Prozent des Kohlenstoffs im Boden sind in dieser Substanz gebunden. „Ohne Glomalin würde die Krume bei jedem Regen gnadenlos fortgespült“, sagt der Mykorrhiza-Experte Henning von Alten von der Universität Hannover. Glomalin ist eine wahre Erosionsbremse. Sein Gehalt hängt stark davon ab, wie der Boden bewirtschaftet wird: Er steigt, wenn man nicht pflügt und die Getreidehalme nach der Ernte stehen lässt, die Phosphat-Düngung reduziert und nur Nutzpflanzen anbaut, die mit Pilzen ein Mykorrhiza-Bündnis eingehen können.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Col|tan  〈n.; –s; unz.; Min.〉 ein Erz (auch Columbit–Tantalit od. Niobit–Tantalit genannt), das aus Columbrium u. Tantal besteht u. aus dem das selten vorkommende Metall Tantal gewonnen wird

Kaus|tik  〈f. 20〉 1 〈Med.〉 Gewebszerstörung durch Hitze, chemische Ätzmittel od. elektr. Strom (Elektro~); Sy Kauterisation ... mehr

♦ in|fra…, In|fra…  〈Vorsilbe〉 unterhalb [lat.]

♦ Die Buchstabenfolge in|fra… kann in Fremdwörtern auch inf|ra… getrennt werden.
» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige