placebo - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

placebo

Manche pilgern nach Lourdes (Foto), um gesund zu werden, andere gehen zum Wunderheiler. Doch die Mehrheit vertraut auf die moderne, wissenschaftlich abgesicherte Medizin. Dabei spielt in allen drei Fällen der Placebo-Effekt eine Rolle: Erwartungen und Erinnerungen des Patienten tragen massiv zur Besserung seiner Symptome bei. Das haben ausgefuchste Laborexperimente immer wieder gezeigt. Ärzte wollen diese Psycho-Komponente künftig gezielt nutzen. Hüten müssen sich Patienten und ihre Behandler allerdings vor dem bösen Bruder des Placebo-Effekts, dem Nocebo-Effekt. Denn er kann schlimme Nebenwirkungen auslösen.

Seite 18

DIE HEILKRAFT DES NICHTS

Die Experimente mit Placebos sind so erfolgreich, dass Mediziner sie jetzt in der Praxis einsetzen wollen.

Seite 23

Anzeige

VERGEBENE CHANCEN

Placebo-kontrollierte Studien müssen besser werden.

Seite 24

VORSICHT, BEIPACKZETTEL!

Hinter mancher Nebenwirkung steckt der Nocebo-Effekt, der auch bei Voodoo und Massenhysterien mitspielt.

Seite 28

WUNDER HABEN KONJUNKTUR

Nicht nur Naturvölker glauben an spirituelle Heiler, auch bei uns haben sie Erfolg. Was steckt dahinter?

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Zei|len|sprung|ver|fah|ren  〈n. 14; unz.; TV〉 Bildabtastverfahren, bei dem erst die geradzahligen u. dann die ungeradzahligen Zeilen übertragen werden, um die Wiedergabe zu verbessern

En|dor|phin  〈n. 11; meist Pl.; Biol.; Med.〉 körpereigener Stoff, biochemisch dem Morphin ähnlich, der schmerzstillend wirkt; oV Endomorphin ... mehr

aufkom|men  〈V. i. 170; ist〉 1 entstehen, sich bilden, sich erheben 2 für etwas ~ zahlen, haften für, ersetzen ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige