Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Allgemein

Reger Verkehr in der Zellmembran

Die Bewegung von über 40000 Atomen haben Wissenschaftler vom Forschungszentrum Jülich im Computer modelliert. Sie wollen damit veranschaulichen, wie sich Eiweißmoleküle in Zellmembranen verhalten. Solche Moleküle fungieren beispielsweise als Ionenkanäle oder als Poren, die nur bestimmte geladene Teilchen passieren lassen.

Artur Baumgaertner, der Leiter des Teams, erklärt: „Ziel der Simulationen ist es zu verstehen, wie sich Ionenkänale in einer Zellmembran bilden und wie Signale auf molekularer Ebene übertragen werden. Solche Membranproteine spielen eine zentrale Rolle bei der Kommunikation zwischen Zellen.“ Um eine milliardstel Sekunde der molekularen Abläufe zu simulieren, benötigte der Cray T3E-Supercomputer am Forschungszentrum 200 Stunden (http://www.kfa-juelich.de/mod).

Anzeige
Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

ha|bi|tu|a|li|sie|ren  〈V. i.; hat/ist; Psych.〉 als Gewohnheit ausbilden, zur Gewohnheit machen [<lat. habitus … mehr

Bio|ky|ber|ne|tik  〈f.; –; unz.〉 Wissenschaft von den Steuerungs– u. Regelungsvorgängen in biolog. Systemen

Nie|ren|be|cken  〈n. 14; Anat.〉 in der Niere der höheren Wirbeltiere u. des Menschen vom sekundären Harnleiter gebildetes, fächerförmiges Sammelbecken: Pyelon

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]