Sanfte Therapie bei Blutkrebs - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Sanfte Therapie bei Blutkrebs

Vor der Transplantation gesunder blutbildender Stammzellen wurde das kranke Knochenmark von Leukämiekranken bisher durch eine starke radioaktive Bestrahlung oder eine hochdosierte Chemotherapie völlig zerstört. Doch eine niedrig dosierte Strahlung, die mit geringeren Nebenwirkungen verbunden und damit auch für ältere, empfindlichere Menschen geeignet ist, scheint zu genügen. „Unseren Patienten fallen nicht einmal mehr die Haare aus“, sagt Rainer Storb vom Fred Hutchinson Cancer Research Center im amerikanischen Seattle, der die neue Therapie mit israelischen Kollegen zur Zeit klinisch erprobt.

Nach der Strahlentherapie erhalten die Patienten Stammzellen eines gesunden Spenders und Medikamente gegen die Abstoßreaktion. Innerhalb einiger Wochen ersetzen die neuen Zellen die kranken – und verdrängen damit auch die Leukämie. An der Hadassah-Universitätsklinik in Jerusalem wurden 21 von 26 Leukämiepatienten auf diese Weise geheilt.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Dampf|druck  〈m. 1u; unz.〉 1 Druck des gesättigten Dampfes, der über einer Flüssigkeit entsteht; Sy Dampfspannung ... mehr

Schul|we|sen  〈n.; –s; unz.〉 Gesamtheit dessen, was die Schulen betrifft

Rot|al|ge  〈f. 19; Bot.〉 rot– bis violettgefärbte, hochentwickelte Alge des Meer– u. vereinzelt des Süßwassers: Rhodophyceae; Sy Purpuralge ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige