Schiedsrichter ohne Fehl und Tadel - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Schiedsrichter ohne Fehl und Tadel

Der ständige Ärger über echte oder vermeintliche Fehler von Fußball-Schiedsrichtern hat dazu geführt, daß im Stadion von Eindhoven in Holland bei einem Spiel im Dezember alle Regeln technisch überwacht wurden.

Für das technoverstärkte Spiel stellten Wissenschaftler der Niederländischen Organisation für angewandte Naturwissenschaften (TNO) in Delft Hochgeschwindigkeitskameras auf, die aus verschiedenen Winkeln Tore und Torräume beobachteten. Bei Freistößen wurde der vorgeschriebene Abstand der gegnerischen Spieler von 9,15 Metern per Laser überwacht. Schiedsund Linienrichter hatten handfreien Sprechfunkkontakt. Der Chronometer des Schiedsrichters lief synchron mit der Spielzeitanzeige auf der Stadionuhr, und um eine Videodokumentation zu ermöglichen, wurde mit einem infrarotreflektierenden Ball gespielt.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

♦ Elek|tri|zi|täts|wirt|schaft  〈f. 20; unz.〉 Wirtschaftszweig, der sich mit Erzeugung u. Verkauf elektr. Energie befasst

♦ Die Buchstabenfolge elek|tr… kann in Fremdwörtern auch elekt|r… getrennt werden.

Ak|ro|me|ga|lie  〈f. 19; unz.; Med.〉 hormonal bedingte Form des Riesenwuchses, die etwa vom 3. Lebensjahr an auftritt u. auf einer Überproduktion des Wachstumshormons der Hirnanhangdrüse beruht [<grch. akros ... mehr

Inu|lin  〈n. 11; unz.; Biochem.〉 aus Fructosemolekülen aufgebautes Reservekohlenhydrat, für die Diabetikerdiät von Bedeutung [zu lat. inula ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige