Schiedsrichter ohne Fehl und Tadel - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Schiedsrichter ohne Fehl und Tadel

Der ständige Ärger über echte oder vermeintliche Fehler von Fußball-Schiedsrichtern hat dazu geführt, daß im Stadion von Eindhoven in Holland bei einem Spiel im Dezember alle Regeln technisch überwacht wurden.

Für das technoverstärkte Spiel stellten Wissenschaftler der Niederländischen Organisation für angewandte Naturwissenschaften (TNO) in Delft Hochgeschwindigkeitskameras auf, die aus verschiedenen Winkeln Tore und Torräume beobachteten. Bei Freistößen wurde der vorgeschriebene Abstand der gegnerischen Spieler von 9,15 Metern per Laser überwacht. Schiedsund Linienrichter hatten handfreien Sprechfunkkontakt. Der Chronometer des Schiedsrichters lief synchron mit der Spielzeitanzeige auf der Stadionuhr, und um eine Videodokumentation zu ermöglichen, wurde mit einem infrarotreflektierenden Ball gespielt.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

USA: Tornado-Alley verschiebt sich

Tornado-Häufigkeit nimmt im Mittleren Westen ab, im Südosten der USA dagegen zu weiter

BepiColombo startet zum Merkur

Europäisch-japanische Mission zum innersten Planeten beginnt weiter

Bach: Das Geheimnis seiner Hände

Enorme Handspanne könnte Virtuosität des berühmten Musikers und Komponisten erklären weiter

Elektron: Und es ist doch rund!

Bisher genaueste Messung des elektrischen Dipolmoments spricht gegen "neue Physik" weiter

Wissenschaftslexikon

Herz|trieb  〈m. 1; Bot.〉 pflanzl. Haupttrieb

Hau|fen|wol|ke  〈f. 19; Meteor.〉 = Kumuluswolke

a–Moll  〈n.; –; unz.; Mus.; Zeichen: a〉 auf dem Grundton a beruhende Moll–Tonart

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige