Schon 1903, nur vier Jahre nach - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Schon 1903, nur vier Jahre nach

Schon 1903, nur vier Jahre nach der Patentierung einer Fernsteuerung durch den kroatisch-amerikanischen Physiker Nikola Tesla präsentierte der Spanier Leonardo Torres Quevedo sein „ Telekino“ an der Pariser Akademie der Wissenschaften. Es bestand aus einem Roboter, der Kommandos ausführte, die Quevedo ihm per Funk übermittelte. 90 Jahre später griffen Raumfahrt-Ingenieure diese Idee wieder auf: Mit „Rotex“ – einem Experiment während der D2-Mission an Bord des US-Weltraumlabors Spacelab – gelang es 1993 erstmals, einen Roboter im Weltraum von der Erde aus fernzusteuern. Die Steuerung erfolgte vom Bodenkontrollzentrum des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen. Dabei ließen die Forscher den im Orbit um die Erde kreisenden Roboter mit seinen Greifarmen einen schwerelos durch die Raumkapsel schwebenden Würfel einfangen.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Rei|her|schna|bel  〈m. 5u; Bot.〉 an Wegen u. Büschen verbreitetes Unkraut mit langgeschnäbelten Teilfrüchten: Erodium cicutarium

haushal|ten  auch:  Haus hal|ten  〈V. i. 160; hat〉 1 einen eigenen Haushalt führen ... mehr

beilie|gen  〈V. i. 179; hat〉 1 einem Brief beigelegt, beigefügt sein 2 〈Mar.〉 vor dem Wind liegen ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige