Sinn für Verwandtschaft - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Sinn für Verwandtschaft

Schimpansen sind in der Lage, auf Anhieb zu erkennen, welche Weibchen welche Söhne haben. Das bewiesen Lisa Parr und Frans de Waal von der Emory University in Atlanta, US-Bundesstaat Georgia, mit Hilfe von Portraitfotos, die sie den Affen zeigten.

Die Schimpansen hatten die Aufgabe, am Computer Mütter ihren Söhnen oder Töchtern zuzuordnen. Zur Kontrolle wurden ihnen Bilder desselben Affens aus unterschiedlichen Blickwinkeln sowie Fotos nichtverwandter Affen präsentiert.

Keinen der abgebildeten Artgenossen kannten die Versuchstiere vorher. Dennoch gelang es ihnen meist, Bilder desselben Individuums sowie Mutter-Sohn-Paare richtig zu identifizieren. Mutter-Tochter-Paare erkannten die Affen allerdings nicht.

Parr und de Waal vermuten, daß Schimpansen männliche Gesichter besser wahrnehmen als weibliche, weil die Gruppen von Männchen angeführt werden, die sich mit Hilfe von Verbündeten an der Macht halten und gegen die Intrigen anderer Männchen zur Wehr setzen.

Außerdem könnte die Fähigkeit der Gesichter-Zuordnung für die Weibchen wichtig sein, um Inzucht zu vermeiden.

Anzeige

Rüdiger Vaas

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

ar|peg|gie|ren  〈[–di–] V. t.; hat; Mus.〉 arpeggio spielen ● einen Akkord ~

er|dig  〈Adj.〉 1 voller Erde, Erde enthaltend 2 wie Erde ... mehr

tech|no|lo|gisch  〈Adj.〉 die Technologie betreffend, auf ihr beruhend

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige