Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Allgemein

Spielend lernen

Grundschulkinder, die kreativ spielen, kommen später mit komplexen Problemen besser zurecht. Das ergab eine Studie von Psychologen der amerikanischen Case Western Reserve University in Cleveland, Ohio. Sie hatten das Spielverhalten und die Intelligenz von Grundschülern untersucht und ihre weitere Entwicklung bis zur 11. oder 12. Klasse verfolgt. Als kreativ werteten die Forscher beispielsweise Ideenreichtum, emotionale Beteiligung und Engagement beim Spielen sowie die Fantasie beim Geschichtenerzählen.

„Kinder, die früh Gelegenheit zu kreativem Spiel haben, können Alltagsprobleme später leichter und besser lösen“, faßt Sandra Russ die Beobachtungen zusammen.

Anzeige
Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Darm|bein  〈n. 11; Anat.〉 oberer Teil des Hüftbeins

Geo|plas|tik  〈f. 20; unz.〉 räuml. Darstellung eines Teils der Erdoberfläche [<grch. ge … mehr

Mi|se|re|re  〈n. 13〉 1 Anfangswort u. Name des 50. Psalms (nach der Vulgata) bzw. des 51. Psalms (nach der Lutherbibel) 2 〈kath. Kirche〉 Bußpsalm u. Gebet bei Begräbnissen … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]