Strahlender Gipfel des Mont Blanc - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Strahlender Gipfel des Mont Blanc

Schneeproben vom Mont Blanc sind 80mal so radioaktiv wie die gewöhnlicher Berge der Alpen, haben französische Wissenschaftler festgestellt. Der Zerfallswert des Blei-Isotops Pb-210 beträgt 8400 Becquerel pro Kubikmeter, während er auf anderen Alpengipfeln selten 110 Becquerel überschreitet. Michel Pourchet, Mitarbeiter des staatlichen Laboratoriums für Gletscherkunde, Umwelt- und Geophysik in Grenoble, nimmt an, daß uranhaltiger Granit die radioaktiven Isotope auf die Schneemassen überträgt. In der Zerfallskette entsteht dabei aus Uran das Edelgas Radon, dieses wiederum zerfällt zum Isotop Pb-210. Die Granit-Platten auf dem Mont Blanc sind im Unterschied zu anderen Bergketten stark zerfurcht. Aus den aufgebrochenen Spalten entweicht Radon in hoher Konzentration. Eine schützende Eisdecke, die anderswo die Übertragung der Isotope hemmt, hat sich auf dem 4808 Meter hohen Massiv nicht entwickelt. Die hohen Becquerel-Werte sind für Bergsteiger unbedenklich, versichert Michael Clark vom britischen National Radiological Protection Board: „Man könnte den geschmolzenen Schnee literweise trinken.“

Rüdiger Vaas

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Gon|a|gra  auch:  Go|na|gra  〈n. 15; unz.; Med.〉 Gicht im Kniegelenk ... mehr

Fo|kus  〈m.; –, –se; Opt.〉 1 Brennpunkt (von Linsen, Spiegeln u. Linsensystemen) 2 〈fig.〉 das auf etwas, jmdn. gerichtete Interesse, Mittelpunkt der Aufmerksamkeit ... mehr

♦ Na|tri|um  〈n.; –s; unz.; chem. Zeichen: Na〉 silberweißes, weiches Alkalimetall, Ordnungszahl 11 [neulat.; → Natron ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige