Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Allgemein

Supernova im Superrechner

Um zu verstehen, was im Innersten einer Supernova abläuft, simulieren Theoretiker des Max-Planck-Instituts für Astrophysik das Geschehen auf den modernsten Supercomputern. In der Natur dauert der entscheidende Prozess gerade mal eine Sekunde.

Modelle mit zwei Raumdimensionen durchlaufen rund 3 . 1018 Gleitkommaoperationen (englisch: Flops). Auf einem Prozessorkern („Core“) kann das rund eine Million Rechenstunden in Anspruch nehmen. Im dreidimensionalen Fall steigen diese Werte um mindestens den Faktor 100 auf über 3 . 1020 Flops und bis zu 100 Millionen Rechenstunden. Dabei fallen mehrere Terabyte an Daten an.

In Europa können die Max-Planck-Forscher ihre Simulationen nur auf wenigen geeigneten Superrechnern laufen lassen. Einer ist der SuperMUC des Garchinger Leibniz-Rechenzentrums, der eine Leistung von 3 Petaflops/Sekunde erreicht – also 3 . 10 15 Flops pro Sekunde. Er hat Rang 12 auf der Weltrangliste. Außerdem nutzen die Forscher den CURIE-Computer in Paris. Zum Vergleich: Der schnellste Computer der Welt steht in China und hat theoretische Spitzenwerte von 34 Petaflops/Sekunde.

In Garching konnten die Forscher parallel 16 000 Cores von über 155 000 der Anlage nutzen. Darauf nimmt eine Simulation immer noch über vier Monate Rechenzeit in Anspruch. Nun warten die Wissenschaftler auf Computer der nächsten Generation, die sogenannten Exascale-Rechner. Sie werden 1000 Mal so schnell sein.

SuperMUC im Leibniz-Rechenzentrum mit 155 656 Prozessorkernen.

Supercomputer CURIE in Paris mit 77 184 Prozessorkernen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Flop|py Disk  〈f. 10; IT〉 = Diskette; oV Floppy Disc … mehr

Krus|ten|ech|se  〈[–ks–] f. 19; Zool.〉 Angehörige einer den Waranen ähnl. Familie plumper Echsen mit Giftdrüsen im Unterkiefer: Helodermatidae

Ka|tho|den|zer|stäu|bung  〈f. 20〉 = Katodenzerstäubung

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]