TROJAS SCHICKSALSWEG DURCH DIE - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

TROJAS SCHICKSALSWEG DURCH DIE

TROJAS SCHICKSALSWEG DURCH DIE JAHRTausende

ca. 2400 v.Chr.:

„Schatz des Priamos“

1300 v.Chr.: Zerstörung

durch Brand oder Erdbeben

Anzeige

und Wiederaufbau

1180 v.Chr.: Zerstörung durch Brandkatastrophe oder („den“ Trojanischen?) Krieg

1180–900 v.Chr.: Einflüsse aus dem Balkan

ab 750 v.Chr.:

griechisches „Ilion“

720 v.Chr.: Homers „Ilias“

334 v.Chr.: Alexander

der Große besucht Troja

ab 85 v.Chr.:

römisch besiedeltes „Ilium“

ab 950: byzantinische Siedlung

1870: Heinrich Schliemann

beginnt, Troja auszugraben

1988–2005: Grabungen in Troja durch Manfred Korfmann

seit 2006: Grabungen

durch Ernst Pernicka

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Zys|to|skop  auch:  Zys|tos|kop  〈n. 11; Med.〉 = Blasenspiegel ... mehr

En|te|ri|tis  〈f.; –, –ti|den; Med.〉 Entzündung des Dünndarms [→ enteral ... mehr

Fich|ten|spar|gel  〈m. 5; Bot.〉 zu den Wintergrüngewächsen gehörender, in Symbiose mit Pilzfäden lebender Saprophyt mit bleichgelben, zerbrechl. Sprossen, die mit gelblichen Schuppen bedeckt sind: Monotropa hypopitys

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige