Unter Medizinmännern und Schamanen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Unter Medizinmännern und Schamanen

Dr. Walter Andritzky, Experte für die Medizin der Naturvölker, begleitet die Leser von bild der wissenschaft in Peru.

Von den Anden bis zum Amazonas, vom Titicacasee bis zu den Indio-Dörfern im Regenwald führt die exklusive bild-der-wissenschaft-Reise 1997. Ziel ist das Zentrum der traditionellen Medizin Südamerikas – Peru.

Die Schamanen hüten dort einen über Jahrtausende tradierten Wissensschatz. Zu ihren Erfahrungen mit der Vielfalt der Pflanzen des Dschungels versuchen die Pharmakonzerne gerade erst einen Zugang zu finden. Ein anderer Schwerpunkt der Naturmedizin ist die Erforschung und Heilung der geistigen Ursachen vieler Krankheiten. Unsere Medizin prägte dafür den Begriff „Psychosomatik“.

Neugier, Aufgeschlossenheit und Abenteuerlust sollten die Teilnehmer dieser Reise mitbringen. Unterwegs mit Booten und Bussen, auf Mulis und per Flugzeug haben sie die Chance, die grandiose Landschaft des Andenstaates zwischen Hochgebirge und Amazonastiefland und die Kultur der Inkas kennenzulernen: Von den Heiligen Lagunen der Huaringas bis in die weltberühmte Ruinenstadt auf dem Machu Picchu.

In den großen Städten wie Lima und Cusco wird erster Klasse übernachtet, zeitweise auch in Indianer-Dörfern, wo Strom und warmes Wasser bis heute keine Selbstverständlichkeit sind.

Anzeige

Die Leser von bild der wissenschaft werden begleitet von Dr. Walter Andritzky, dem Gründer des Instituts für Kulturvergleichende Therapieforschung und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für medizinische Psychologie der Universität Düsseldorf. Von der Redaktion wird der Regenwald-erfahrene Biologe Jürgen Nakott dabei sein.

Die Reise dauert vom 6. bis zum 22. Juni 1997. Im Preis von DM 9950,- sind Vollpension, alle Transfers, Eintrittsgelder, Erlebnisprogramme und Gebühren inklusive.

Wer will, kann anschließend die Verlängerungswoche buchen: Mit einer komfortablen Motoryacht fahren Sie zur Tierwelt der Galapagos-Inseln. Hautnahe Begegnungen mit Seelöwen, Galapagosechsen, Pinguinen, Pelikanen und Riesenschildkröten sind garantiert. Weitere Informationen erhalten Sie von:

Susanne Schulz bild der wissenschaft Telefon 0711 – 26 31 347 Fax: 0711 – 26 31 102

Dr. Walter Andritzky

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

wun|der|bar  〈Adj.〉 1 übernatürlich, wie ein Wunder (erscheinend) 2 herrlich, sehr schön, großartig, köstlich ... mehr

Te|re|bin|the  〈f. 19; Bot.〉 in den Mittelmeerländern heimische Pistazie, aus der Terpentin gewonnen wird: Pistacia terabinthus [<spätmhd. terebint ... mehr

As|phy|xie  〈f. 19; Med.〉 drohende Erstickung infolge Lähmung des Atemzentrums [zu grch. asphyktos ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige