Unterstützung aus dem All - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Unterstützung aus dem All

Bei Naturkatastrophen wollen die Europäische Weltraum- organisation ESA und die französische Raumfahrtagentur CNES Hilfsorganisationen unterstützen. Ein entsprechendes Abkommen wurde jetzt unterzeichnet. ESA und CNES werden dafür ihre Weltraumsysteme für Erdbeobachtung, Meteorologie, Fernmeldewesen sowie für archivierte Bilder zur Verfügung stellen. Wertvolle Informationen könnten die europäischen Satelliten ERS-2 sowie SPOT-1, -2 und -4 liefern. Demnächst folgen noch Envisat und SPOT-5. Mit den Daten wären Hilfsorganisationen zum Beispiel schnell über drohende Orkane oder die Ausbreitung von Waldbränden und Überschwemmungen informiert. Die Initiative steht allen Raumfahrtagenturen und Satellitenbetreibern offen. Die Zusammenarbeit ist freiwillig und für die Partner kostenlos.

Rüdiger Vaas

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Bocks|dorn  〈m. 1; Bot.〉 Angehöriger einer heckenbildenden Gattung von strauchigen Nachtschattengewächsen; Sy Teufelszwirn ... mehr

♦ Mi|kro|wel|len|ge|rät  〈n. 11〉 Herd, in dem Lebensmittel durch Bestrahlung mit Mikrowellen (sehr schnell) gegart werden; Sy Mikrowellenherd ... mehr

kleinma|chen  auch:  klein ma|chen  〈V.; hat〉 I 〈V. t.〉 1 etwas ~ zerkleinern ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige