Väter und andere Kriminelle: „Kriminalbiologie" von Mark Benecke - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Väter und andere Kriminelle: „Kriminalbiologie“ von Mark Benecke

Wußten Sie, daß ein schwangeres Schmeißfliegenweibchen einen „ frischtoten“ menschlichen Körper über Hunderte von Metern riecht und dann seine Eier genau in die Spalte zwischen den Augenlidern legt? Solche appetitlichen Beispiele hat der Kriminalbiologe Mark Benecke zusammengetragen. Anhand echter Kriminalfälle beschreibt er, wie Insekten zur Aufklärung von Verbrechen beitragen. Im zweiten Teil des Buches geht es um den genetischen Fingerabdruck, der Sexualstraftäter überführt.

Mark Benecke KRIMINALBIOLOGIE Domino/BLT München 1999 122 S., DM 12,90

Bernd Müller / Mark Benecke

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Schwarz|kehl|chen  〈n. 14; Zool.〉 kleiner einheim. Singvogel mit schwarzer Kehle u. schwarzem Kopf: Saxicola torquata

J  1 〈Chem.; früher Zeichen für〉 Jod 2 〈Phys.; Zeichen für〉 Joule ... mehr

fil|misch  〈Adj.〉 den Film, die Filmtechnik betreffend, mithilfe des Films ● etwas ~ darstellen; das Stück ist ~ geschickt, gut gemacht

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige