Vergiftete Eskimos - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Vergiftete Eskimos

Fast die Hälfte der kanadischen Inuit („Eskimos“) von Baffin Island nehmen gefährliche Umweltgifte mit der Nahrung auf, deren Konzentrationen die internationalen Grenzwerte übersteigen. Das ergab eine Studie des norwegischen Arctic Monitoring and Assessment Programms. Die Pestizide, Schwermetalle und PCB stammen größtenteils aus Rußland und haben sich in Seehunden, Walen und Fischen stark angereichert.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Na|tu|ra|li|en|samm|lung  〈f. 20〉 naturkundliche Sammlung; Sy Naturalienkabinett ... mehr

Me|ri|di|an|kreis  〈m. 1; Astron.〉 ein mit feingeteiltem Kreis zum Messen von Sternhöhen im Meridian verbundenes Meridianfernrohr, als Präzisionsinstrument zum Bestimmen von Zeit u. Sternörtern

Ab|bau|pro|dukt  〈n. 11〉 Stoff, der durch (chem. od. physiolog.) Abbau entsteht ● ein ~ von Vitamin A

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige