Vor 235 Millionen Jahren - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Vor 235 Millionen Jahren

Die Ungeheuer aus den Sümpfen (Trias, frühe Keuper-Zeit)

Das Ökosystem des Mitteleuropäischen Golfs brach wieder zusammen: Das Meer zog sich zurück. In Thüringen und Süddeutschland blieben riesige Brackwassersümpfe zurück. Insgesamt ähnelte die Lebenssituation der im heutigen Irak. Im Norden waren Wüsten, durch die sich ein paar Flüsse nach Süden schlängelten und dort – wie heute Euphrat und Tigris – ein reich bewachsenes Delta bildeten. Hier gediehen mehrere Meter hohe, armdicke Schachtelhalme. Es war die Blütezeit der Amphibien. Große Raubtiere, Verwandte unserer heutigen Frösche, standen an der Spitze der Nahrungskette. Unter Wasser lauerten fünf Meter lange Raublurche mit dem irreführenden Namen Mastodonsaurus (siehe „Was ist denn nun ein Saurier?“ auf Seite 36). Ihr Maul war mit über 500 Zähnen gespickt, darunter ein halbes Dutzend Reißzähne, die auch harte Schädel von großen Beutetieren durchstoßen konnten, wie Fossilienfunde belegen.

• Klima: ähnlich wie Heute im Irak

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Sy|phi|lis  〈f.; –; unz.〉 wegen ihrer spät auftretenden Folgen bes. gefährliche Geschlechtskrankheit; Sy Lues ... mehr

Holz|ge|wächs  〈[–ks] n. 11; Bot.〉 Pflanze mit ausdauernden Teilen, die verholzen

can|ta|bi|le  〈[–le:] Mus.〉 gesangvoll, beseelt (zu spielen) ● Andante ~ [ital., ”singbar, beseelt“]

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige