Wasserbecken für Windstrom - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Wasserbecken für Windstrom

Ringwallspeicher wie in diesem Konzept könnten bei Flauten von Wind und Sonne über 14 Tage lang die durchschnittliche Leistung zweier Kernkraftwerke (rund 2 Gigawatt) liefern, bedarfsgerecht auf den Verbrauch abgestimmt.

1. Schwimmendes Solarkraftwerk,

immer zur Sonne ausgerichtet

2. Bis zu 50 Meter Pegelschwankung im oberen Becken

3. Windkraftwerke auf der Wallkrone

Anzeige

4. Solarkraftwerk am Südhang des

Ringwalls

5. Rund 15 Meter breite Wallkrone,

215 Meter über dem Umland

6. Kraftwerkskaverne mit Anschluss

zum Stromnetz (tief unter dem Wall)

7. Bebauung des Innenufers, zum

Beispiel Ferienanlage

8. Verteiler für abgegebenen und

aufgenommenen Strom

9. Umspannwerk zum Anschluss an

das Stromnetz

10. Bis zu 20 Meter Pegelschwankung

im unteren Becken

11. Äußerer Beckenrand

12. Schwimmende Ringpromenade

13. Siedlung aus schwimmenden

Häusern

14. Schwimmende Inseln (vergrößern

ökologische Vielfalt und Freizeitwert)

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Hy|da|ti|de  〈f. 19〉 = Blasenwurm [<grch. hydor, ... mehr

♦ Te|le|sko|pie  〈f. 19; unz.〉 1 Erforschung mithilfe des Teleskops 2 〈TV〉 Technik zur Ermittlung von Einschaltquoten bei Fernsehsendungen ... mehr

Ha|bi|tus  〈m.; –; unz.〉 1 äußere Erscheinung 2 Körperbeschaffenheit, Haltung ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige