Weltumspannende Veränderung: die konforme Umskalierung - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Allgemein

Weltumspannende Veränderung: die konforme Umskalierung

In der Relativitätstheorie wird die Struktur der Raumzeit – und damit die Abfolge von Ursache und Wirkung – mit Lichtkegeln dargestellt. Bei einer „konformen Umskalierung“ (siehe Kasten rechte Seite, „Die Penrose-Prozedur“) bleibt die Struktur erhalten, aber die Maßstäbe ändern sich – beispielsweise die von Uhren gemessenen Zeitabstände (linke Grafik). Die hyperbolischen Flächen (violett) repräsentieren gleiche Zeitabstände bezogen auf einen Raumzeitpunkt P. Eine konforme Umskalierung verändert die Taktfrequenz von Uhren, behält aber die Kausalität bei. Sie ist ein nützliches mathematisches Werkzeug für Kosmologen, denn diese können damit die Urknall-Singularität gleichsam „aufweiten“ und den riesigen Weltraum in ferner Zukunft „zusammenstauchen“ (rechte Grafik). Die Anfangs- und Endflächen A und E lassen sich durch diesen Trick in die Vergangenheit und in die Zukunft fortsetzen.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Trans|lo|ka|ti|on  〈f. 20〉 1 〈veraltet〉 Ortsveränderung 2 〈Biol.〉 Verlagerung eines Chromosomenbruchstücks von einem Chromosom in das Gefüge eines anderen ... mehr

Ther|mo|lu|mi|nes|zenz  〈f. 20〉 beim Erwärmen von Mineralien, Kristallen u. Halbleitern über eine bestimmte Temperatur hinaus beobachtbares Leuchten, wichtiges Verfahren der Altersbestimmung in der Archäologie u. bei der Prüfung von Kunstwerken

Vo|lant  〈[vlã] m. 6〉 1 〈an Kleidungsstücken〉 gefältelter Besatz 2 〈Kfz; veraltet〉 Steuer ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige