Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Allgemein

Wenn die Zeit zum Raum wird

Ein verrückt klingendes Finale der Zeit ist ihre Umwandlung in eine vierte Raumdimension. Tatsächlich unterscheidet sich in der Relativitätstheorie die Zeit von den drei Dimensionen Tiefe, Breite und Höhe formal nur durch ein umgekehrtes Vorzeichen. Und das könnte von Minus nach Plus springen.

Das haben Marc Mars von der Universität Salamanca, José Senovilla und Raül Vera von der Universität del País Vasco in Bilbao in einem Stringkosmologie-Modell ausgearbeitet. Die spanischen Physiker nehmen an, dass sich unser vierdimensionales Universum, eine 4-Bran, durch einen höherdimensionalen Raum („ Bulk“) bewegt. Wenn das immer schneller geschieht, bis zur Lichtgeschwindigkeit, dann geht damit eine Verlangsamung der Bewegungen beziehungsweise der Zeit innerhalb unseres Universums einher. Wir ähneln gewissermaßen Blattläusen auf einem Blatt, dem 4-Bran-Universum, und wenn das zu schnell flattert, können wir nicht mehr herumkrabbeln, sondern müssen uns festkrallen und schließlich bewegungslos verharren. Und nicht nur wir, sondern alles.

„Dies wäre ein dramatisches Ereignis, obwohl der Bulk und auch die Bran überall regulär blieben“, sagt Marc Mars. In unserem Universum würde die Zeit in der Schockstarre eines Big Freeze enden, obwohl der von einer höherdimensionalen Perspektive aus betrachtet keine Singularität wäre. Innerhalb unseres Universums käme das Gefüge von Ursache und Wirkung ans Ende, während draußen, im Bulk, alles normal bliebe, auch die Zeit selbst. Und die Dunkle Energie wäre ein Scheineffekt, den uns die Bran-Bewegung vorgaukelt.

„Wenn man annimmt, dass die Zeit mit dem Urknall begann, dann kann sie auch wieder verschwinden – das ist lediglich der umgekehrte Effekt“, kommentiert der Kosmologe Gary Gibbons, ein enger Mitarbeiter von Stephen Hawking an der Cambridge University. Hawking hatte bereits 1981 einen umgekehrten Signaturwechsel vorgeschlagen: Seinem Modell zufolge ist die Zeit im Urknall aus einer vierten Raumdimension entsprungen. Sie hätte damit nicht nur ein Ende, sondern auch einen Anfang.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Ab|wa|schung  〈f. 20〉 1 Reinigung, Säuberung 2 〈Med.〉 Behandlung mit Wasser … mehr

Kau|li|flo|rie  〈f. 19; unz.; Bot.〉 die Erscheinung, dass die Blüten (z. B. beim Kakaobaum) nicht an bes. Trieben, sondern unmittelbar am Stamm od. an Ästen sitzen [zu lat. caulis … mehr

di|o|phan|tisch  〈Adj.; Math.; in der Fügung〉 ~e Gleichung G. mit mehreren Unbekannten, für die Lösungen mit ganzen Zahlen zu suchen sind [nach dem grch. Mathematiker Diophantos, … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]