ATOMARE MAGNETE - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Astronomie+Physik

ATOMARE MAGNETE

Der Physiker Lapo Bogani von der Universität Stuttgart erhält den Sofja-Kovalevskaja-Preis der Alexander von Humboldt-Stiftung. Mit 1,64 Millionen Euro ist er einer der höchst dotierten Wissenschaftspreise in Deutschland. Die Auszeichnung soll es dem Nachwuchsforscher ermöglichen, an weiteren Projekten zu arbeiten. Der 1978 in Florenz geborene Bogani beschäftigt sich vor allem mit Nanomagneten, die nur wenige Atome groß sind. Er beschrieb, wie sich Nanomagnete zu Ketten synthetisieren lassen, die sich dann wie ein extrem dünner magnetischer Draht verhalten. Außerdem fand der Wissenschaftler eine Möglichkeit, die magnetischen Eigenschaften von Nanomagneten mithilfe von Licht zu beeinflussen und so magnetische Materialien optisch zu schalten. Dies führte zur Entwicklung eines hochempfindlichen optischen Magnetometers, mit dem sich Magnetfelder vermessen lassen.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Sin|ter  〈m. 3; unz.〉 1 mineralische Ausscheidung aus fließendem od. tropfendem Wasser 2 〈Met.〉 = Hammerschlag ( ... mehr

Te|le|fo|to|gra|fie  〈f. 19; unz.; Fot.〉 Fotografie mithilfe von Teleobjektiven; oV Telephotographie; ... mehr

Re|so|nanz|struk|tur  〈f. 20; Chem.〉 die durch die Resonanz bedingte unterschiedliche Darstellungsweise einer chem. Formel

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige