Blick in die Wiege der Galaxien - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Astronomie+Physik

Blick in die Wiege der Galaxien

Das Alter von Sternenhaufen kann erfolgreich anhand ihrer Farbe und Helligkeit bestimmt werden. Die Ergebnisse lassen dann wiederum Rückschlüsse auf die Entwicklung ganzer Galaxien zu. Das haben deutsche und britische Astronomen in einer gemeinsamen Studie festgestellt. Die getestete Methode wurde ursprünglich zur Altersbestimmung einzelner Sterne angewendet. Bei sehr weit entfernten Galaxien sind einzelne Sterne jedoch nicht mehr auszumachen. Wollten Astronomen das Alter einer Galaxie bestimmen, konnten sie daher nur das Licht alle Sterne zusammen nutzen – was allerdings zu weniger detaillierten Ergebnissen führte. Da jedoch auch in fernen Galaxien oft noch Sternenhaufen erkennbar sind, widmeten sich Pavel Kroupa von der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und seine Kollegen nun diesen Ansammlungen anstelle der gesamten Galaxien, berichtet die Universität.

Informationen über die Entstehungsgeschichte und Weiterentwicklung von Galaxien stehen für Astronomen in den Sternen geschrieben: „Mit steigendem Alter verändern Sterne nämlich ihre Farbe und Helligkeit. Wir beobachten sie also mit dem Teleskop und können dann aus Farb-Helligkeits-Diagrammen das Alter der Sterne ablesen“, erklärt Co-Autor Thomas Maschberger.

Bei relativ nahen Galaxien können Wissenschaftler also jeden Stern einzeln unter die Lupe nehmen – was etwa im Fall der Großen Magellanschen Wolke mit ihren 24 Millionen Exemplaren auch geschehen ist. Bei weiter entfernten Galaxien ist dies jedoch nicht mehr möglich. Hier lassen sich zwar aus der Gesamthelligkeit ebenfalls einige Rückschlüsse auf die Entwicklungsgeschichte ziehen, jedoch längst nicht so viele wie aus einzelnen Sternen.

Sternenhaufen, als Gebiete mit einer besonders hohen Dichte von Sternen, die meist auch ein ähnliches Alter besitzen, liegen zwischen den beiden Extremen. Dass ihre Methode funktioniert, haben die Forscher bereits am Beispiel der Großen Magellanschen Wolke überprüft – mit Erfolg: Die Erkenntnisse, die sie aus den Sternenhaufen ziehen konnten, stimmten im Wesentlichen mit denen überein, die auch die Untersuchung der einzelnen Sterne ergeben hatte.

Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn dapd/wissenschaft.de ? Mascha Schacht
Anzeige
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Ac|ryl|ni|tril  auch:  Ac|ryl|nit|ril  〈n. 11; Chem.〉 wichtiger, gesundheitsschädlicher Ausgangsstoff für die Herstellung von Kunststoffen u. Kunstfasern ... mehr

Spritz|ma|le|rei  〈f. 18〉 Malerei, bei der man ein ausgeschnittenes Bild (Ornament, Scherenschnitt usw.) auf Papier heftet u. samt seiner Umgebung mit Farbe bespritzt, so dass dann das Bild, wenn die Form abgenommen wird, hell auf farbigem Grund erscheint

Herz|tod  〈m. 1; Med.〉 Tod infolge Herzstillstands

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige