Erstes Auge geöffnet - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Astronomie+Physik

Erstes Auge geöffnet

Das Large Binocular Telescope (LBT) in Arizona hat im Oktober seine ersten wissenschaftlichen Fotos gemacht. Das 120 Millionen Dollar teure amerikanisch-deutsch-italienische Gemeinschaftsprojekt geht damit nach über 20 Jahren der Planung, Entwicklung und Konstruktion in seine aktive Phase über, auch wenn erst einer der beiden 8,4-Meter-Spiegel installiert ist und noch einige wissenschaftliche Messinstrumente fehlen.

„Das LBT eröffnet uns völlig neue Möglichkeiten für die Erforschung von Planeten außerhalb des Sonnensystems oder zur Untersuchung der fernsten und damit jüngsten Galaxien“, sind sich Thomas Henning und Tom Herbst einig. Sie arbeiten am Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg, das zum LBT-Konsortium gehört.

Das erste Bild zeigt die Spiralgalaxie NGC 891 im Sternbild Andromeda, 24 Millionen Lichtjahre entfernt. „Sie ist für Astronomen besonders interessant, weil sie auch im Röntgenbereich enorme Mengen an Strahlung aussendet“, sagt Reinhard Genzel, Direktor vom Max-Planck-Institut für Extraterrestrische Physik in Garching. „Diese Strahlung entsteht durch eine große Anzahl massereicher Sterne, die ihr Leben als Supernova-Explosionen beenden – in einer Art kosmischem Feuerwerk.“

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Ve|ra|trin  auch:  Ve|rat|rin  〈[ve–] n.; –s; unz.; Med.〉 Gift, das den systolischen Stillstand des Herzens bewirkt, Mischung von Alkaloiden, die im Samen der Sabadille enthalten sind ... mehr

Sal|pe  〈f. 19; Zool.〉 Angehöriger einer Klasse glasartig durchsichtiger, freischwimmender Manteltiere mit walzenförmigem Körperbau: Thaliacea [<lat. salpa ... mehr

Pho|to|booth  〈[–bu:ð] f. 10〉 = Fotobooth

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige