Fähigkeit der Atmosphäre zur Selbstreinigung lässt nach - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Astronomie+Physik Erde+Klima

Fähigkeit der Atmosphäre zur Selbstreinigung lässt nach

Die Erdatmosphäre hat es immer schwerer, sich selbst von zerstörerischen Gasen zu reinigen. Über dieses alarmierende Ergebnis einer Studie berichtet ein internationales Forscherteam in der aktuellen Ausgabe des Magazins Science .

Das von Ronald Prinn angeführte Team untersuchte den relativen Anteil des Hydroxylradikals OH in der Atmosphäre. Dieses Radikal fördert den Abbau von so zerstörerischen Gasen wie Stickstoffdioxid, Schwefeldioxid sowie Kohlenstoffmonoxid. Außerdem ist es in der Lage, die oberen Ozonschichten gegen Abbau zu stärken.

In ihrer Studie kommen die Forscher zu dem Schluss, dass der relative Anteil von OH am Aufbau der Atmosphäre zwar in den Jahren 1979 bis 1989 um 15 bis 22 Prozent zugenommen, danach aber bis zum Jahr 2000 um 10 bis 24 Prozent abgenommen hat. Die Wissenschaftler spekulieren, dass dieser Abbau zumindest zum Teil auf menschliche Aktivität zurückgeführt werden kann. Diese These wird unterstützt durch 13 bis 34 Prozent niedrigere OH-Werte auf der Nordhalbkugel, wo die meisten Industrienationen liegen, gegenüber der Südhalbkugel.

Das Hydroxylradikal OH besitzt ein ungepaartes Elektron und ist damit hochreaktiv. Dadurch kann es viele schädliche Spurengase in der Atmosphäre angreifen und mit ihnen zu weitaus harmloseren Gasen reagieren. Da Hydroxylwerte in der Atmosphäre nicht direkt messbar sind, untersuchten die Forscher das Gas Methylchloroform, welches primär von OH abgebaut wird.

Stefan Maier
Anzeige
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Dino-Dinner: Futter gabs genug

Hoher CO2-Gehalt der Urzeit-Luft minderte Nährstoffgehalt der Pflanzen kaum weiter

Hefe mit gefährlichem Doppelleben

Industriehefe und Krankheitserreger sind ein und dieselbe Art weiter

Tibetische Medizin enthält viel Quecksilber

Schwermetall-Belastung durch traditionelle tibetische Arzneimittel ist enorm hoch weiter

Saharastaub hemmt Hurrikans

Staubwolken über dem Atlantik schaffen schlechtere Bedingungen für Wirbelstürme weiter

Wissenschaftslexikon

Per|oxi|da|se  〈f. 19; Biochem.〉 Peroxid spaltendes Enzym

Catt|le|ya  〈[–la], engl. [kætla] f.; –, –le|yen; Bot.〉 Orchideengattung aus Mittel– u. Südamerika, die epiphytisch (auf Bäumen) od. lithophytisch (auf Felsen) wächst [nach dem engl. Züchter Cattley ... mehr

Kamp|fer  〈m. 3; unz.; Chem.〉 urspr. aus dem Kampferbaum, auch durch Dampfdestillation des Holzes, synthetisch aus Terpentinöl hergestellte kristalline, grauweiße Masse von stechendem Geruch, als Desinfektionsmittel u. in der chemischen Industrie verwendet; oV Campher ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige