Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Astronomie|Physik Erde|Umwelt

Forscher entdecken dreitausend Meter tiefen Canyon vor der Küste Westafrikas

canyon.jpg
Detail des "Cap Timiris Canyon"
Ein ausgedehntes Schluchtensystem zieht sich in großen Schlingen vor den Küsten Mauretaniens unter dem Meer entlang. Diesen bislang unbekannten Canyon entdeckten Bremer Geowissenschaftler auf einer Expedition mit ihrem Forschungsschiff „Meteor“ und benannten ihn nach einem nahen Küstenvorsprung Cap-Timiris-Canyon. Er erstreckt sich weit über zweihundert Kilometer in die Länge und mindestens dreitausend Meter in die Tiefe. Die Wissenschaftler sind sicher, dass dieser Canyon eine Schlüsselrolle im Transport von Sedimenten am Meeresboden spielt.

Offenbar erinnert der Canyon stark an überirdische Flüsse wie den Rhein, erklärt der Expeditionsleiter Horst Schulz vom DFG-Forschungszentrum Ozeanränder in Bremen: Beide schlängeln sich in einer Art Mäandermuster und sind nach Untersuchungen des Untergrundes seit mindestens zehn Millionen Jahren ortsfest. Erste Bohrungen vom Forschungsschiff aus zeigten, dass entlang des Canyons immer wieder so genannte Trübeströme, eine Mischung aus Wasser und Sedimenten, von der Küste in Richtung Tiefsee fließen.

„Eigentlich ist es kaum zu glauben, dass auf unserem Planeten noch so große, bislang unentdeckte Objekte zu finden sind“, meint Schulz zu dieser Entdeckung. Selbst auf den neuesten Karten sei an dieser Stelle nur ebener Meeresboden verzeichnet gewesen. Nun existiert eine erste Karte des Canyons, die Schulz innerhalb einer Woche auf Grund der Beobachtungen angelegt hat. Sie ist ebenso wie der Expeditionsbericht auf der Seite des Bremer Forschungszentrums zu finden.

Stefanie Offermann
Anzeige

Wissensbücher 2022

Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Bi|sam|rat|te  〈f. 19; Zool.〉 amphibisch lebendes Nagetier von der Größe eines Kaninchens aus der Familie der Wühlmäuse: Ondathra zibethica

Ver|kehrs|we|sen  〈n.; –s; unz.〉 Gesamtheit aller mit dem Verkehr zusammenhängenden Vorgänge u. Einrichtungen

ver|ständ|nis|los  〈Adj.〉 ohne Verständnis, nicht verstehen könnend ● der Alte sah sie ~ an; er steht der alten Musik (völlig) ~ gegenüber

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]