Geheimnisvolle Primzahlen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Astronomie+Physik

Geheimnisvolle Primzahlen

2, 3, 5, 7, 11 – so beginnt die Folge der Zahlen, die nur durch sich selbst und 1 teilbar sind, die Primzahlen. Seit Jahrtausenden forschen Mathematiker leidenschaftlich an dieser Zahlenfolge, die sich bis heute beharrlich weigert, ihre Geheimnisse preiszugeben. Gibt es eine Formel, mit der sich Primzahlen erzeugen lassen? Oder mit der man wenigstens berechnen kann, wie viele es gibt, die kleiner sind als eine vorgegebene Zahl?

Marcus du Sautoy zeichnet kenntnisreich die Fortschritte und Rückschläge auf dem Weg zu diesem heiligen Gral der Mathematik auf. Um die mathematischen Forschungen im Detail zu verstehen, wäre ein mehrjähriges Studium vonnöten. Du Sautoy erklärt schwierige Zusammenhänge daher durch anschauliche Vergleiche, die dem Leser wenigstens eine Idee von den Zusammenhängen vermitteln.

Neben den mathematischen Inhalten erklärt der wortgewandte Mathematik-Professor aus Oxford, wie gesellschaftliche Umstände den Fortschritt der Mathematik beeinflussen. Und wie das Orchideenfach Primzahlforschung plötzlich zu einem bedeutenden Wirtschaftfaktor wurde. Auf ihr basiert die Verschlüsselung von Daten, über die der Zahlungsverkehr im Internet läuft.

Einfühlend charakterisiert du Sautoy die genialen Köpfe, die das Mysterium der Primzahlen zu lüften versuchten – und bis heute versuchen. Allein seine Beschreibung der Forscher ist die Lektüre wert. Bei jedem Einzelnen stellt sich beim Leser das Gefühl ein, der Autor würde ihn seit Jahrzehnten zu seinem engsten Bekanntenkreis zählen.

Marcus du Sautoy DIE MUSIK DER PRIMZAHLEN C.H. Beck München 2004 398 S., € 23,23 ISBN 3-406-52320-X

Anzeige

Dr. Wolfgang Blum

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

In|ter|fe|ron  〈n. 11; Biochem.; Med.〉 von Körperzellen gebildetes Protein, das bei Infektionen als Abwehrsubstanz dient

Re|kli|na|ti|on  〈f. 20; Med.〉 Zurückbiegen der verkrümmten Wirbelsäule [<lat. reclinatio, ... mehr

Stu|di|en|fach  〈n. 12u〉 Fachgebiet für ein Studium; Sy Studienrichtung ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige