Hawking: Menschheit muss vor Treibhauseffekt in den Weltraum fliehen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Astronomie+Physik Erde+Klima

Hawking: Menschheit muss vor Treibhauseffekt in den Weltraum fliehen

Der britische Astrophysiker Stephen Hawking befürchtet, dass die Menschheit ein „weiteres Jahrtausend“ nicht überleben wird. In einem Vortrag in Edinburgh erklärte Hawking, entweder ein „Unfall oder die Erderwärmung“ würden das Leben auf der Erde auslöschen.

Die Menschheit könne nur überleben, wenn sie sich auf einem anderen Planeten ansiedle, ließ der fast vollständig gelähmte Wissenschaftler seine Zuhörer bei der Vorstellung seines neuen Buchs „The Universe in a Nutshell.“ (etwa: Das Universum in aller Kürze) wissen. Der international renommierte Professor leidet unter der Lähmungs-Erkrankung Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) und kann sich nur per Sprachcomputer verständigen.

„Ich befürchte, dass die Atmosphäre immer heißer wird, und dass sie wie Venus zu brodelnder Schwefelsäure wird“, meinte Hawking. „Ich mache mir Sorgen um den Treibhauseffekt.“ Die Menschheit könne ein weiteres Jahrtausend nur überleben, wenn sie sich in „den Weltraum ausbreitet.“ Ohne die „Kolonialisierung“ anderer Planeten sei die Menschheit vom Aussterben bedroht.

Hauptaufgabe der theoretischen Physik des 21. Jahrhundert sei es, der Menschheit eine lückenlose Theorie über das Geschehen im Universum anzubieten. „Wir glauben, wir haben die Endstücke einer vollständigen und einheitlichen Theorie gefunden, aber in der Mitte ist noch viel auszufüllen“, sagte der Wissenschaftler.

dpa

Anzeige

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Klang|fi|gu|ren  〈Pl.; Mus.〉 Figuren, die entstehen, wenn man eine mit Sand bestreute, in einem Punkt gestützte Platte durch Schlagen od. Anstreichen mit dem Geigenbogen in Schwingungen versetzt

Ma|te|strauch  〈m. 2u; Bot.〉 Stechpalmengewächs, aus dem Mate gewonnen wird: Ilex paraguayensis

rin|for|za|to  〈Mus.〉 plötzlich verstärkt [ital., ”verstärkt“]

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige