Jahresringe geben Aufschluss über das Klima vor 50.000 Jahren - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Astronomie+Physik Erde+Klima

Jahresringe geben Aufschluss über das Klima vor 50.000 Jahren

Anhand von Untersuchungen der Jahresringbreiten von 50.000 Jahre altem, konservierten Holz stellte ein internationales Wissenschaftlerteam fest, dass das damalige Klima unserem heutigen sehr ähnlich war. Der von den Wissenschaftlern erstellte Jahresringkalender ist der bisher älteste Kalender dieser Art.

In der in Nature erschienenen Studie wurde ein sogenannter Jahresringkalender vorgestellt, der einen Zeitraum von etwa 1.200 Jahren umfasst. Dafür werteten die Wissenschaftler die Jahresringbreiten von subfossilen (nahezu versteinerten) Baumstümpfen der Baumart Fitzroya cupressoides (Alerce) in Südamerika aus. Diese subfossilen Baumstümpfe wurden nach einem Erdbeben durch Auswaschung freigelegt.

Mit diesem Kalender ergeben sich nun Einblicke in das Klima vor 50.000 Jahren – einem Zeitalter zwischen zwei Eiszeiten. Die uralten Jahresringbreiten ähnelten denen heutiger Jahresringkalender. Daraus schließen die Wissenschaftler, dass das Baumwachstum wahrscheinlich durch ähnliche äußere Faktoren beeinflusst wurde und daher das damalige Klima dem heutigen Klima sehr ähnlich war.

Während eines Jahres bildet ein Baum durch sein Dickenwachstum einen neuen Jahresring. Sein Wachstum wird während dieser Zeit durch das Klima und andere Faktoren beeinflusst, und das spiegelt sich in dem gebildeten Jahresring wieder. Daher können Wissenschaftler durch die Auswertung von Jahresringbreiten und der Jahresringstruktur Rückschlüsse auf das Klima in vergangenen Zeiten ziehen (siehe auch Newstickermeldung vom 15.02.2000). Wollen die Wissenschaftler beispielsweise wissen wie das Klima an einem Ort vor zweihundert Jahren war, können sie die Jahresringstruktur eines mindestens 200 Jahre alten Baumes untersuchen.

Um etwas über das Klima vor 500 Jahren zu erfahren, müssen Bäume untersucht werden, die schon zu dieser Zeit wuchsen. Irgendwann stößt man auf eine Zeitgrenze – das Höchstalter der Bäume – denn kein Baum wird beispielsweise 10.000 Jahre alt. Um so weit in die Vergangenheit blicken zu können, werten die Wissenschaftler die Jahresringbreiten von konserviertem Holz aus, das von Bäumen stammt, die schon vor Jahrhunderten gestorben sind. So reicht ein Jahresringkalender für den mitteleuropäischen Raum heute bis in das Jahr 8.000 vor Christus zurück.

Anzeige

Ralf Möller
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Ka|wa|strauch  〈m. 2u; Bot.〉 Pfeffergewächs der Südseeinseln, aus dem Kawa gewonnen wird: Piper mesthysticum

Schei|de|kunst  〈f. 7u; unz.; veraltet〉 1 Chemie 2 Markscheidekunst ... mehr

Del|ta|mus|kel  〈m. 25; Anat.〉 etwas dreieckiger Oberarmmuskel

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige