Kurz gemeldet: Russland startet weiteren Spionagesatelliten - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Astronomie+Physik

Kurz gemeldet: Russland startet weiteren Spionagesatelliten

Das russische Militär hat am Donnerstag einen weiteren Spionagesatelliten ins All geschickt.

Der Satellit der „Molnija“ (Blitz)-Serie startete ohne Zwischenfälle um 13.34 Uhr MESZ an der Spitze einer Molnija-M-Trägerrakete vom Weltraumbahnhof Plessezk im Norden Russlands, berichtete die Agentur Interfax. Der Satellit solle in eine hohe elliptische Umlaufbahn gebracht werden, hieß es weiter.

dpa
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

♦ re|tro  〈Adj.; undekl.; umg.〉 rückwärtsgewandt, zurückblickend, vergangene Trends u. Moden nachahmend ● die neue Mode ist ~, aber gut; das Design wirkt ~

♦ Die Buchstabenfolge re|tr… kann in Fremdwörtern auch ret|r… getrennt werden. Davon ausgenommen sind Zusammensetzungen, in denen die fremdsprachigen bzw. sprachhistorischen Bestandteile deutlich als solche erkennbar sind, z. B. –traktion, –tribution ... mehr

Ver|such  〈m. 1〉 Handlung, durch die man etwas erkunden, prüfen od. erreichen will, Probe, Experiment (Flucht~, Kernwaffen~, Überredungs~) ● einen ~ machen (in der Chemie, Physik); ich will einen ~ machen ich will es einmal versuchen; ... mehr

Blut|druck  〈m. 1; unz.; Med.〉 Druck des Blutes in den Schlagadern

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige