Mit dem Ringlaser auf Zeitreise - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Astronomie+Physik

Mit dem Ringlaser auf Zeitreise

„Time Is on My Side“, sangen die Rolling Stones. Das wäre aber erst dann wirklich wahr, wenn man sich durch die Zeit so frei bewegen könnte wie durch den Raum. Tatsächlich erlaubt Albert Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie die Existenz von Zeitmaschinen – und Physiker haben etliche ersonnen. Der neueste Trick: Ringlaser mit langsamem Licht. Doch was, wenn man damit wirklich in die Vergangenheit gelangen und beispielsweise aus Versehen sich umbringen würde? Wissenschaftler haben entdeckt, wie die Naturgesetze solche Schwindel erregenden Paradoxien verhindern könnten – und dennoch Zeitreisen erlauben. Lesen Sie auch: Wie der geniale Mathematiker Kurt Gödel entdeckte, dass das ganze Universum eine Zeitmaschine sein könnte.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Hüh|ner|au|gen|pflas|ter  〈n. 13; Pharm.〉 Salizylpflaster zum Erweichen von Hühneraugen

Kunst|schnee  〈m.; –s; unz.〉 künstlich erzeugter Schnee, der in Wintersportgebieten mittels Schneekanonen auf die Pisten aufgetragen wird, um auch bei dünner Schneedecke od. höheren Temperaturen das Skilaufen zu ermöglichen

Ser|pu|li|den  〈Pl.; Zool.〉 Familie der Ringelwürmer, in Wohnröhren lebend [<lat. serpere ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige