Nasses Mittelalter - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Astronomie+Physik

Nasses Mittelalter

Auf dem Mars war es viel länger warm und feucht als bisher angenommen. Das schließen britische Forscher aus Aufnahmen der NASA-Sonde „Mars Reconaissance Orbiter“, die zurzeit den Roten Planeten umkreist. Die Wissenschaftler um Nicholas Warner vom Imperial College London entdeckten in der Äquatorregion des Mars ausgetrocknete Überreste mehrerer Gewässer mit einem Durchmesser von jeweils etwa 20 Kilometern. Sie waren offenbar einst zu einer Art Seenplatte miteinander verbunden. Aus der Zahl der Meteoritenkrater in der Nähe der Gegend errechnete das Team, dass die Seen vor etwa drei Milliarden Jahren existierten – also im Mittelalter des Planeten, der „Hesperianischen Epoche“. Bisher hatte man angenommen, dass der Mars bereits vor vier Milliarden Jahren den Großteil seiner Atmosphäre verlor und zu einer kalten Wüste wurde.

Dass es auch im Mittelalter des Planeten Warmphasen gab, führt Warner auf vulkanische Aktivitäten, Meteoriteneinschläge oder eine Veränderung der Umlaufbahn um die Sonne zurück. Dadurch könnten sich Gase in der Atmosphäre angereichert haben, die die Wärme speicherten, sodass das Eis im Boden schmolz und sich in Senken sammelte. Die Forscher meinen, dass dies auch die Entstehung von Leben begünstigt haben könnte.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

In|no|va|ti|on  〈[–va–] f. 20〉 1 Erneuerung, Neuerung, Neugestaltung, Einführung von etwas Neuem 2 〈Wirtsch.〉 Verwirklichung von neuen Ideen bei Produkten, Produktionstechniken, Management u. Organisation ... mehr

Gem|mu|la  〈f.; –, –lae [–l:] od. –lä; Zool.〉 Brutknospe der Süßwasserschwämme [lat., ”kleine Knospe“, Verkleinerungsform zu gemma ... mehr

Lauch  〈m.; –(e)s; unz.; Bot.〉 Angehöriger einer Gattung der Liliengewächse, zu der z. B. Zwiebel, Knoblauch u. Porree gehören: Allium [<ahd. louh; ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige