Ziegenproblem mit Tiefgang - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Astronomie+Physik

Ziegenproblem mit Tiefgang

Die Kritik am Erfolgsmodell populärer Wissenschaftsbücher lautet: Sie tarnen geringe Tiefe durch aufwendige Inszenierung und stellen doch immer nur das Gleiche dar. Tatsächlich werden in der Flut der Denksport-Werke der vergangenen Jahre immer wieder alte Bekannte als Flaggschiffe in den Kampf um öffentliche Aufmerksamkeit geschickt: Was den Nanotechnologen der Lotuseffekt, ist den Mathematikern das Ziegenproblem.

Ein in dieser Hinsicht bemerkenswertes Buch ist dem Stuttgarter Mathematikprofessor Christian Hesse gelungen. „ Achtung Denkfalle – die erstaunlichsten Alltagsirrtümer und wie man sie durchschaut“ ist nur auf den ersten Blick einer von vielen Mathematik-Schmunzel-Ratgebern für den Hausgebrauch. Um das Ziegenproblem kommt zwar auch Hesse nicht herum, wenn er seine Leser anhand von Denkfallen für die Macht mathematischer Logik begeistern will. Aber er geht weit darüber hinaus und erläutert unterhaltsam und geistreich die mathematischen Probleme mit erstaunlichem Tiefgang.

Das große Plus: Hesse zeigt in seinem Rundflug über Mittelwerte, Statistiken und Spieltheorie stets die Wege, wie Alltagsprobleme in die angewandte Mathematik finden – dass zum Beispiel über die Fallstricke der Wahrscheinlichkeitsrechnung Evolutionsbiologen genauso stolpern wie Gerichtsmediziner. Besser lässt sich Begeisterung für Mathematik nicht wecken! Tobias Beck

Christian Hesse ACHTUNG DENKFALLE C.H. Beck, München 2011 223 S., € 18,– ISBN 978–3–406–62204–5 E-Book für 14,99 ISBN 978–3–406– 62205–2

Anzeige
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Men|ta|lis|mus  〈m.; –; unz.〉 1 〈Psych.〉 psychologische Richtung, die mittels theoretischer Modelle die Organisationsprinzipien des menschlichen Geistes (z. B. Kreativität) erklären will, da sie menschliches Handeln als Ergebnis mentaler Vorgänge ansieht 2 〈Philos.〉 sprachphilosophische Theorie, die das Zustandekommen von Erkenntnis in der Terminologie innerer, mentaler Vorgänge darzustellen sucht ... mehr

Schau|er|ro|man  〈m. 1; Lit.〉 Gattung des Romans mit Schauereffekten, bes. im 18. Jh. in England verbreitet

Fel|sen|tau|be  〈f. 19; Zool.〉 wilde Stammform der Haustauben, auf Felsklippen der Mittelmeerländer: Columba livia

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige