Aus der Schweiz in die Welt - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Ausstellungen

Aus der Schweiz in die Welt

dam0919kn04.jpg
Blick in die Ausstellung, hier der Teil, der sich mit Jakob Müller befasst. Er wurde in Istanbul Direktor der Orient-Bahnen. (Bild: Schweizerisches Nationalmuseum)

Die Schweiz als Auswanderungsland – diesem Thema widmet sich noch bis zum 29. September 2019 die Ausstellung „Die Schweiz anderswo“ im Forum Schweizer Geschichte (Hofmatt, Zeughausstrasse 5, Tel. +41 (0)41 8196011) in Schwyz. Bis zur Französischen Revolution waren es besonders Söldner, die auf der Suche nach neuen Dienstherren auswanderten, doch im 19. und 20. Jahrhundert nahm die Auswanderung neue Dimensionen an: Bis zu 500 000 Schweizer emigrierten, besonders zahlreich während der Weltwirtschaftskrise in den 1930er Jahren, als die Auswanderung von Erwerbslosen sogar von der Regierung gefördert wurde. Doch auch für die Gegenwart bleibt das Thema Auswanderung relevant: Etwa elf Prozent der Schweizer leben heute in rund 200 Ländern.

In der Ausstellung wird auch die 1916 gegründete Auslandschweizer-Organisation (ASO), welche heute die Interessen der im Ausland lebenden Schweizer vertritt, thematisiert. Besonders beeindruckende Lebensschicksale aus dem 19. bis 21. Jahrhundert werden mit Hilfe von Exponaten, Fotos und Filmen vorgestellt. Mit einem „Büro für Migrationsgeschichten“ will die Ausstellung außerdem dazu anregen, die eigene Familiengeschichte zu ergründen und festzuhalten.

Weitere Informationen zur Ausstellung in Schwyz

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Tag|fahrt  〈f. 20〉 1 Fahrt am Tage, besonders mit der Eisenbahn 2 〈Bgb.〉 Ausfahrt aus dem Bergwerk ... mehr

Mo|no|ko|ty|le  〈f. 19; Bot.〉 = Monokotyledone

Ku|ckuck  〈m. 1〉 1 〈Zool.〉 Angehöriger einer weltweit verbreiteten Familie langschwänziger, schlanker Vögel, der seine Eier in fremde Nester legt (i. e. S.: Cuculus canorus); →a. Kuckucksvogel ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige