Die Sonne als Symbol, Gottheit oder Arznei - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Ausstellungen

Die Sonne als Symbol, Gottheit oder Arznei

dam1218kn04.jpg
Schon in der NS-Zeit wurde für eine künstliche Sonne geworben: „Sonne nach Wunsch, das ist die Höhensonne“ (Werbeprospekt von 1937). (Deutsches Hygiene-Museum, Dresden / Foto: Thomas Bruns)

Im Deutschen Hygiene-Museum dreht sich diesmal alles um die Sonne. Gefragt wird in der Ausstellung „Shine
on me“ noch bis zum 18. August 2019 nach der historischen und kulturellen Bedeutung sowie der wissenschaftlichen Erkundung der Sonne.

Zu Beginn wartet eine Kunstinstallation auf den Besucher, die vom Traum inspiriert ist, einmal die Sonne berühren zu können. Auf sieben „Umlaufbahnen“ werden sodann unterschiedliche Perspektiven auf das Gestirn eröffnet. Zunächst erfährt man etwas über die Sonne als Gottheit etwa bei den alten Ägyptern, den Griechen, Babyloniern, Römern oder Persern. Die Sonne als Zeitgeberin wird als Nächstes thematisiert. Welchen Einfluss haben Tag und Nacht bzw. die Jahreszeiten auf die Entwicklung und Geschichte des Menschen? Zu sehen ist der spektakuläre Goldkegel von Ezelsdorf-Buch (1100 – 800 v. Chr.). Die Sonne als Symbol von Freiheit und Aufklärung begegnet dem Besucher danach, während die ambivalente Rolle der Sonnenstrahlen als Spender von Genesung, aber auch als Gefahr für die Gesundheit sich anschließt. Außerdem werden Weltraumforschung und Energiewirtschaft vorgestellt.

Weitere Informationen zur Ausstellung in Dresden

 

Anzeige
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

La|ku|ne  〈f. 19〉 1 〈Sprachw.〉 Lücke (in einem Text) 2 〈Biol.〉 Spalte, Hohlraum (in Geweben) ... mehr

Hu|man|öko|lo|gie  〈f.; –; unz.〉 Wissenschaft, die sich mit den Wechselbeziehungen des Menschen zur Umwelt befasst

Band|schei|ben|scha|den  〈m. 4u; Med.〉 Schädigung, Erkrankung der Bandscheibe

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige